Zum Hauptinhalt springen
< Tag der offenen Tür zum 15-jährigen Bestehen des Trendsportzentrum Allgäus in Nesselwang
21.10.2022 15:33 Alter: 38 days
Kategorie: News Alpin, News Verein (SKN)

Dürfen wir vorstellen: Die „Weltmeisterin“ aus Nesselwang. Diana Pöhler.


Diana ist nicht irgendeine Weltmeisterin, sie ist die amtierende Trainingsweltmeisterin der alpinen Skirennläufer des Skiklubs Nesselwang.

Voller Stolz und mit leuchtenden Augen präsentiert Diana ihren gewonnen Pokal, den sie sich redlich verdient hat. War sie doch bei jedem Training und Rennen der vergangen Rennsaison am Start. Kaum zu glauben, aber Monika Mühlegg, die Trainerin kann dies nur bestätigen. Bei sage und schreibe 42 Trainingseinheiten und allen Rennläufen ist Diana mit dabei gewesen. Und so kommt es schon mal vor, dass die 10 Jahre junge Schülerin der Erich-Kästner-Schule in Füssen, direkt von der Bushaltestelle abgeholt und zum Training gefahren wird. In der Hochsaison findet das dreimal in der Woche bei Wind und Wetter statt. „Vorbilder habe ich eigentlich keine und brauch ich auch nicht um mich motivieren zu können. Mir macht das Skifahren einfach riesig Spaß“, sagt Diana. Ganz besonders freut sich das Rennfahrer Herz auf die Rennen am Wochenende. Gilt es doch dabei, das erlernte Fahrkönnen der Trainings in Resultate umzuwandeln. Dabei fährt sie unter andrem beim Deckel Maho Cup, Armins Spothäusle Rennen oder dem Konrad Hüttle Rennen um wichtige Punkte. Wie es heutzutage im „Spitzensport“ so gang und gäbe ist, geht ohne einen Manager gar nichts mehr. Auch Diana wird von ihrem eigenen „Couch“ rundum betreut. Darf man vorstellen: Svetlana, die Mutter von Diana nimmt diese Position ein.

Dabei organisiert sie unter anderem den psychologischen Bereich - wenn mal eine Aufmunterung notwendig ist, oder die ein oder andere Träne abgewischt werden muss, den ernährungstechnischen Teil – wenn das Essen im Auto, auf der Fahrt zum Training bereitstehen sollte, die Pressekoordination - wenn einmal ein Reporter von der Allgäuer Zeitung zum Interview kommt, das Terminmanagement – drei Mal Skitraining die Woche, Klettertraining in Kempten, Rennen am Wochenende, müssen ja unter einen Hut gebracht werden. „Sehr gerne übernehme ich diese Tätigkeiten für meine Tochter, bin doch froh drum, dass Diana „Outdoor Aktiv“ ist und ihren Spaß daran hat. Ergebnisse sind da eher zweitrangig“, so Svetlana. Am Rande ist zu erfahren, dass sich Diana auch Disziplinen übergreifend seit dieser Saison auch bei den Langläufern in Nesselwang das wöchentliche Training absolviert. Die Ziele für den kommenden Winter sind somit klar definiert: Zum einen erfolgreich an den Rennen teilnehmen und Logo, den „Trainingsweltmeister“ - Titel verteidigen und den Pokal ein weiteres Jahr zu sichern.

Text und Bild: Andi Heckmeier